Hi, da meld ich mich mal wieder.......

Das neueste bedeutungsvolllste, dass es im Moment über mich zu berichten gibt, ist die Tatsache, dass ich seit dem 26.01.08 an den wohl gefühlvollsten Mann überhaupt vergeben bin!

Oki, das wars auch schon^^

28.1.08 15:10, kommentieren

From heart....

                     Vicky und die Liebe

Ja.....  Was soll ich dazu sagen?

Liebe.....

Ein eigentlich recht kleines Wort, mit einer riesigen, fast unfassbaren Bedeutung!!!!!

Für mich auf jeden Fall.

Ich bin der Meinung, dass sich das Wort "Liebe" nicht verallgemeinern lässt.  Man kann viele Personen "lieben" nur auf verschiedene Art und Weisen. 

Ich peröhnlich da verschiedene Arten:

familiäre Liebe: Was damit gemeint ist, ist jawohl ganz klar ersichtlich.  Die Art wie man seine Eltern und seine Geschwister liebt.  Oder auch Onkel, Tanten, Omas und Opas. Und vielleicht auch noch die Patentante....  All das ist für mich famliäre Liebe.

freundschaftliche Liebe: Hier wird das ganze schon ein bissl komplizierter.  Mit freundschaftlicher Liebe meine ich die Beziehung in einer Klique oder zwischen zwei besten Freunden/Freundinnen.  Wobei das bei den Mädels immernoch ein bisschen emotionaler ist, als bei den Jungs.  Bei Mädchen darf auch schonmal gekuschelt werden....  Für einen Jungen absolut undenkbar!  Da heißt es dann immer gleich: "Ich bin doch nicht schwul!!!!"  Aber so sind die Männer halt.....

Beziehungsliebe: Das ist jawohl das heikelste Thema überhaupt!!!  Mit "Beziehungsliebe" meine ich die "klassche" Liebe zwischen zwei Geschlechtspartnern.  Sie teilen ihr Leben miteinander und das (im Idealfall) für immer.

platonische Liebe: Ganz einfach.  Das zusammenleben zweier Geschlechtspartner ohne Geschlechtsverkehr. 

Das sind die Dinge, die ich unterscheide.

Wie stehe ich dazu?

Hmmmmm.

Ich bin kein sonderlicher Famiienmensch. Mir sind meine Freunde wichtiger als meine Familie. Deshalb habe ich mit familiärer Liebe nicht allzuviel am Hut.

Für meine Freunde tue ich alles. Ich gehe durch Hölle und Feuer für sie und tue alles, damit es Ihnen gut geht.

In Liebesbeziehungen....  Naja, wie soll ich sagen?

Ich bin ein sehr offener, kontaktfreudiger und eigentlich auch sehr liebevoller Mensch. Ich mag körperliche Nähe, sofern ich die Person gut kenne und sie mir sympathisch ist.

Wenn es jedoch ans eingemachte geht. Und jemand eine "echte" Partnerschaft mit mir aufbauen will....

Dann bekomme ich oftmals Angst, meine geliebte Freiheit zu verlieren.  Ich könnte nicht damit leben, mich von meinem Partner in meiner Freiheit einschränken zu lassen. Diese Angst hindert mich oft daran, so nett zu sein, wie ich eigentlich bin.  Ich bin dann sehr spröde, und manchmal sogar richtig kaltherzig.  Doch wenn ich einen Partner gefunden habe, der meine Freiheitsliebe akzeptiert oder vielleicht sogar teilt, bin ich zu meinem Partner ganz genauso liebevoll, wahrscheinlich sogar noch liebevoller, als zu meinen anderen Mitmenschen. Man darf mich eben nur nicht einengen.

22.1.08 21:47, kommentieren

Hi ihr Lieben!

Ich lasse mich auch mal wieder sehen.  Ich hab zwar schon lange nichts mehr geschrieben, aber allzu viel ist auch nicht passiert.   In meiner Ausbildung hab ich die Staionen gewechselt. Vorher war ich beim mobilen Pflegedienst (wo man die Patienten daheim versorgt)  und jetzt bin ich wieder in dem Krankenhaus in dem ich lerne, auf einer offenen Psychiatrie. Ne Station für Menschen mit Psychosen, Depressionen, Verhaltenstörungen, Angststörungen, Panikattacken und so weiter und so fort......  Wir haben aber auch Patienten mit Suchterkrankungen (Alkohol, Tabletten usw....). 

Soviel zum Job.  Privat....  Naja...  Ziemlicher Stress.  Geht aber auch vorbei. Ich bin im Moment ziemlich kraftlos und bräuchte mal jemanden zum knuddeln..   Kommt ja vielleicht noch....

Ciao ciao

22.1.08 18:19, kommentieren

That´s me

                          My personality

Ich habe ja schon angedeutet, dass ich kein ganz einfacher Mensch bin...... 

Aber um meine Mitmenschen zu beruhigen: Alles in allem bin ich meist freundlich, hilfsbereit und immer zu (dummen) Scherzen aufgelegt.

Für Menschen, die mir am Herzen liegen tue ich nahezu alles: Mitten in der Nacht endlose Gespräche führen, ebenfalls zu nachtschlafender Zeit, betrunkene Kumpels aus den Tiefen von Koblenz herauskutschieren, dreist lügen, mich nachts aus dem Haus schleichen, mein Buch weglegen...... Alles Dinge, die für mich selbstverständlich sind, wenn ein Freund um Hilfe ruft.

Zuverlässigkeit schreibe ich sehr groß. Sowohl bei mir, als auch bei meinen Mitmenschen. Klar kann immer mal was dazwischen kommen.(Was läuft im Leben schon immer reibungslos ab?) Aber dann finde ich es sinnvoll, davon auch Bescheid zu geben.

Ich sage was ich denke. Ich tue was ich sage.

Gradlienigkeit zeichnet mich aus. Wenn mich jemamd um meine ehrliche Meinung bittet bekommt er sie. Immer. Auch dann, wenns weh tut. Natürlich achte ich darauf, die Wahrheit situationsangepasst rüberzubringen. Aber manchmal..........  Naja....... Wer kann denn bitteschön immer die Fassung behalten??? Manchmal bin ich ohne es zu wollen auch schon mal verletzend.  Meist fällt es mir dann auch sofort auf. Aber was einmal gesagt ist, kann man leider nicht mehr zurücknehemen. Das hat mich schon so manches Mal in Schwierigkeiten gebracht. Aber bis jetzt kam ich überall mit ein- oder zwei blauen Augen wieder raus.

Stolz.......

Ich weiß, es ist die erstgenannte der sieben Todsünden..... Aber der Stolz gehört zu meinem Charackter dazu. Wenn ich Recht habe, dann habe ich Recht! BASTA. Das ist dann eben so. Vom Gegenteil bin ich dann nur sehr schwer zu überzeugen. Es sei denn jemand liefer mir wirklich HANDFESTE Beweise. Dann erkenne ich das Recht des anderen auch ohne weitere Sturheit an. Ein weiters Leugnen wäre dann ja sowieso zwecklos.

Aber die Welt ist ungerecht. Mit Gradlienigkeit kommt man leider nur noch sehr selten zu seinem Ziel. Deshalb bin auch ich manchmal gezwungen, von meinem Weg abzusehen und Umwege zu laufen. Ich tue das sehr ungern. Und ich bin immer bemüht, so schnell wie möglich wieder auf meinen eigenen Pfad zurückzukommen. Aber das ist eben nicht immer so einfach. 

Dinge, die ich als ungerecht empfinde anzuerkennen, bereitet mir fast schon körperliche Schmerzen. Ich finde es ganz schrecklich zusehen zu müssen, wie himmelschreiende Ungerechtigkeiten vor meinen Augen ihren Lauf nehmen.  Und das Schlimmste ist, die meisten Dinge kann man nicht mal verändern....... !

Aber man sollte sich ja bemühen, auch die schönen Dinge wahrzunehmen. Auch wenn sie manchmal nur schwer zu finden sind.

"Oft sind es die kleinen Dinge, die die größte Wirkung erzielen" Ich weiß nicht von wem dieses Zitat stammt. Aber es steckt eine große Botschaft dahinter. Zum Beispiel: Ihr steht an der Kasse. Euer Vordermann will gerade aus dem Supermarkt gehen, hat in jeder Hand eine schwere Tüte und ihm fällt die Geldbörse herunter.   Ist es wirklich zu viel verlangt ihm die Geldbörse wieder aufzuheben?  Ihr würdet diesem Menschen einen so lieben Dienst erweisen!  Ich kann nicht verstehen, wie manche Menschen dann einfach wegschauen und so tun als hätten sie nichts gesehen. "Was man sät, das erntet man" Schon mal was von diesem Spruch aus der Bibel gehört? Es stimmt zwar nicht immer, aber oft genug bekommt man die Freude, die man selbst schenkt auch wieder zurück. Und sei es auch manchmal nur durch ein Lächeln, einen Blick oder ein stummes Kopfnicken. Man sollte lernen, auch mit solch kleinen Dingen zufrieden zu sein.

Ich bin ein Mensch, der von sich selbst behauptet, dass er Humor hat. Er mag zwar manchmal ein bisschen schwarz und auch schon mal etwas unanständig sein........... Aber er ist  da. Nur bei Scherzen, die ganz krass unter die Gürtellinie hauen, lache ich nicht so gern. Aber manchmal kann ich auch das nicht verhindern.

Kommen wir nun mal zu den Dingen, die ich an mir nicht mag.

Als erstes hätten wir da meinen Sturkopf. Es hat zwar schon was gutes seinen Weg zu gehen. Aber allzusehr auf seiner Meinung zu beharren, hilft einem nicht nicht weiter und treibt jemanden nur in Schwierigkeiten. Das Zauberwort heißt hier KOMPROMISSBEREITSCHAFFT!!! Daran muss ich noch arbeiten.

Dann hätte ich da noch meine Neigung zu Hinterhältigkeiten.

Die meiste Zeit bin ich sehr ehrlich, und sage alles gerade heraus. Aber in Ausnahmesituationen z.B wenn jemand einem Menschen, der mir am Herzen wehgetan hat oder wehtun will  oder wenn mich jemand demütigt, kann es passieren, dass mein Zorn überhand nimmt. Dann werde ich sehr gemein, bösartig und äußerst verletzend. In solchen Fällen bin ich auch sehr nachtragend. Bin ich eigentlich auch nicht. Aber wie gesagt.... Wenn ich wirklich wütend bin, vergesse ich alles andere.

Manchmal bin ich auch etwas schusselig, ein bisschen Faul und ab und zu auch richtig ätzend rechthaberich.  Aber das sind keine gravierenden Sachen.

SO.   Ich denke ich hab mich in diesem doch sehr langen Text recht ausführlich beschrieben.

Ich hoffe, jeder Besucher dieser Seite, kann sich ein gutes Bild über seine Erstellerin machen.   Wenn nicht......   Naja..... Kann ich a dann aich nix für..

22.12.07 22:06, kommentieren

21.12.2007

Der erste TAg meines wohlverdienten freien Wochenendes neigt sich leider schon wieder stark dem Ende zu 

Die schönen Tage vergehen einfach viel zu schnell.......

Aber ein Tag, so schön wie heute bleibt noch lange im Kopf.

Wenigstens etwas.

22.12.07 20:46, kommentieren

                          I am what I am

Es gibt Menschen, die mich nicht mögen.

Es gibt Menschen, alles für mich tun würden.

Ich kann beide verstehen!

 

Ich kann ein Engel sein.......

Genauso gut kann ich ein schreckliches Biest werden......

 

 

Ich kann ein guter Zuhörer sein.....

Aber auch ein notorischer Besserwisser.....

 

Mit mir kann man viel Spaß haben.....

Aber manchmal hab ich auch einfach keinen Bock mehr.....

 

 

Kurzum.......  Ich bin wie jeder andere Mensch auch......

                                      LAUNIG

21.12.07 22:19, kommentieren

Why I´m happy

Endlich Wochenende!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!                             21.12.2007

Ich kann garnicht sagen, wie glücklich ich darüber bin.

12 Tage Frühdienst am Stück... Das hält ja kein normaler Mensch aus.

Aber morgen ausschlafen geht trotzdem nicht. Christmas-ShoppingxD

Ich gehöre zu denen, die nie wissen was sie schenken sollen, bis ihnen dann in allerletzter Sekunde doch noch einfällt. -.-  Nix mit erholsamen Wochenende.... Naja, was tut man nicht alles für die lieben Freunde und VerwandtexD  Ich will mich ja auch garnicht beschweren....   A) mache ich gerne Geschenke und B) freue ich mich immer riesig wenn ich auch welche bekomme. Also Augen auf und rein ins Getümmel!!!!

Allen, die sich morgen auch nochmal ins Prä-Weihnachtliche-Chaos stürzen müssen, wünsche ich "Weidmanns Heil" für die Jagd nach passenden Presenten!!!!!!!!

21.12.07 20:11, kommentieren